Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png

Würdigung publizistischer Leistungen: Bewerbung für den Medienpreis Parlament bis Ende März möglich

Berlin./Bad Iburg.

Der Deutsche Bundestag vergibt auch in diesem Jahr den Medienpreis Parlament für herausragende publizistische Leistungen. Ausgezeichnet werden journalistische Beiträge, die zur Beschäftigung mit Fragen des Parlamentarismus anregen und zu einem tieferen Verständnis parlamentarischer Arbeitsweisen und Themen beitragen. Die Beiträge können noch bis zum 31. März 2022 eingereicht werden.


„Der Medienpreis zeigt jedes Jahr aufs Neue, wie wichtig journalistische Arbeit im Bereich Parlamentarismus ist. Die Arbeiten erklären parlamentarische Abläufe und Funktionsweisen und tragen insgesamt zur Bildung des demokratischen Verständnisses bei. Ich kann jede Journalistin und jeden Journalisten, die im letzten Jahr Beiträge mit parlamentarischem Inhalt veröffentlicht haben, nur ermutigen, sich zu bewerben“, so Seestern-Pauly.


Die Auswahl der Preisträger für den mit 5.000 Euro dotierten Medienpreis erfolgt durch eine unabhängige Fachjury aus sieben Journalistinnen und Journalisten. Die Vergabe findet voraussichtlich im September 2022 statt.


Der Medienpreis wird seit 1993 durch den Deutschen Bundestag vergeben. Eingereicht werden können journalistische Beiträge mit regionalem oder überregionalem Bezug, die in Zeitungen, Online-Medien, Rundfunk oder Fernsehen zwischen dem 1. Januar 2021 und dem 31. Dezember 2021 veröffentlicht wurden. Berücksichtigung finden sowohl Eigenbewerbungen als auch Benennungen durch Dritte.


Alle Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier: https://www.bundestag.de/medienpreis

Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png