Seestern-Pauly nominiert Schülerin aus Bad Essen für Parlamentarisches Patenschafts-Programm

Die Bad Essener Schülerin Emma Gravemann wird im kommenden Schuljahr Deutschland als Juniorbotschafterin in den USA vertreten. Der lokale Bundestagsabgeordnete Matthias Seestern-Pauly (FDP) nominierte sie für das 37. Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP).



„Als Juniorbotschafterin wird Emma in den USA viele neue Eindrücke sammeln können. Ich bin gespannt auf das, was sie aus dem amerikanischen Alltag zu berichten hat. Das Parlamentarische Patenschafts-Programm bietet ihr die Gelegenheit, einmalige Erfahrungen zu machen und eine andere Kultur aus nächster Nähe kennenzulernen“, so Seestern-Pauly.


Das Parlamentarische Patenschafts-Programm wird gemeinsam vom Deutschen Bundestag und US-Kongress ausgerichtet. Für ein Jahr schlüpfen deutsche Schülerinnen und Schüler in die Rolle einer Juniorbotschafterin oder eines Juniorbotschafters in den USA. Zeitgleich verbringen Schülerinnen und Schüler aus den USA ein Schuljahr in Deutschland. Seit 1983 konnten so schon unzählige junge Menschen interkulturelle Erfahrungen sammeln. Der Bewerbungszeitraum für das 38. PPP im Programmjahr 2021/2022 beginnt voraussichtlich im Mai 2020.