Seestern-Pauly besucht Gymnasium Bad Iburg am EU-Projekttag

Berlin./Bad Iburg.

Am gestrigen EU-Projekttag an Schulen hat der lokale Bundestagsabgeordnete Matthias Seestern-Pauly (FDP) das Gymnasium Bad Iburg besucht. Mit einer 10. Klasse diskutierte er über aktuelle politische Herausforderungen.



„Ich bin immer wieder begeistert, wie sehr sich die Schülerinnen und Schüler für Politik interessieren. In den Diskussionen ging es um eine Vielzahl aktueller Themen. Gerade in der Bildung gibt es unglaublich viel zu tun. Denn noch immer entscheiden viel zu häufig die Herkunft oder der Wohnort darüber, welche Chancen Kinder haben. Das muss sich dringend ändern“, so der kinder- und jugendpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.


Den EU-Projekttag an Schulen gibt es bereits seit dem Jahr 2007. Jedes Jahr besuchen Politikerinnen und Politiker die Schulen in ihrem Wahlkreis, um junge Menschen dazu zu bringen, sich mit Politik und insbesondere der EU auseinanderzusetzen. Der diesjährige Projekttag fand aufgrund der Corona-Pandemie nicht im Frühjahr, sondern am 14. Juni statt.


Neben großen politischen Themen ging es im Austausch auch darum, wie der Arbeitsalltag eines Politikers aussieht. „Viele Schülerinnen und Schüler staunen immer wieder, wenn Bundestagsabgeordnete darüber berichten, dass der Ablauf einer Plenarsitzungswoche in Berlin auch einem sehr strikten Plan folgt. Das ist fast wie früher in der Schule“, so der ehemalige Lehrer Seestern-Pauly abschließend.