Seestern-Pauly besucht Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik in Quakenbrück

In der vergangenen Woche besuchte der lokale Bundestagsabgeordnete Matthias Seestern-Pauly (FDP) das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik e.V. in Quakenbrück. In den Gesprächen vor Ort ging es unter anderem um die Weiterentwicklung des Forschungs- wie auch des Ausbildungs- und Gründungsstandortes Deutschland.


„Die Arbeit des DIL ist beeindruckend und zeigt, dass es richtig und wichtig ist, Forschung zu fördern. Die Politik muss deshalb die Weichen dafür stellen, dass Deutschland auch in Zukunft weiter eine Forschungsnation bleibt und hier zur Weltspitze gehört. Hierfür ist eine moderne Infrastruktur unabdingbar“, so Seestern-Pauly.


Institutsleiter Dr. Volker Heinz stellte Seestern-Pauly unter anderem die Entwicklungspläne des Campus vor. Besonders spannend ist dabei die akademische Erweiterung mit einem internationalen universitären Ausbildungsprogramm, die das DIL mit dem geplanten Masterstudiengang umsetzen möchte. So sollen Fachkräfte in relevanten Zukunftsthemen technologisch ausgebildet werden und mit frischen Ideen neue Geschäftsfelder erschließen und bestehende Geschäftsfelder mit nachhaltigen Konzepten erweitern.


„Mit seinen Plänen zeigt das DIL, dass es an die bisherigen Erfolge anknüpfen und sich dabei stetig weiterentwickeln will. Damit stärkt es auch den Wirtschaftsstandort Osnabrücker Land nachhaltig und langfristig.“


Während seines Besuchs konnte sich Seestern-Pauly zudem ein Bild davon machen, wie Lebensmittelsicherheit und -authentizität, Lebensmittelstrukturen und -verfahrenstechnik sowie die Analyse der Nachhaltigkeit und der verbundenen Lebensmittelsysteme in der Wertschöpfungskette zusammenwirken und welchen Weg Lebensmittel von der Biomasseproduktion bis zur gesunden Ernährung des Menschen durchlaufen.