Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png

Kinder- und Familienzentrum Dissen im Finale des Kita-Preises

Berlin./Dissen.

Das Kinder- und Familienzentrum Dissen ist im Rennen um den Deutschen Kita-Preis in die Finalrunde eingezogen. In der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres 2022“ gehört es als einzige Einrichtung aus Niedersachsen zu den zehn Finalisten.


„Schon in jungen Jahren werden die Weichen für den späteren Erfolg von Kindern gestellt. Eine starke Frühkindliche Bildung ist deshalb unerlässlich. Ich freue mich, dass mit dem Kinder- und Familienzentrum Dissen ein Bündnis aus dem Osnabrücker Land nun im Finale um den Deutschen Kita-Preis steht und drücke allen Beteiligten vor Ort die Daumen“, so der lokale FDP-Bundestagsabgeordnete Matthias Seestern-Pauly.


Der Deutsche Kita-Preis im kommenden Jahr bereits zum fünften Mal. Insgesamt haben sich deutschlandweit fast 1.200 Kitas beworben. In zwei verschiedenen Kategorien – „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ – haben es nun je zehn Kitas ins Finale geschafft. Die jeweils fünf Preisträger werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Das erstplatzierte Bündnis erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro. Die vier Zweitplatzierten dürfen sich auf je 10.000 Euro freuen. Die Preisverleihung findet im Mai 2022 statt.

Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png