IGS Lengede gewinnt Schulpreis

Berlin./Peine.

Die integrierte Gesamtschule Lengede im Landkreis Peine hat den mit 10.000 Euro dotierten Deutschen Schulpreis 2021 in der Kategorie „Digitale Lösungen umsetzen“ gewonnen.



„Herzliche Glückwünsche für die wohlverdiente Auszeichnung. Die IGS Lengede hat die Corona-Krise kreativ und mit viel Engagement und Herzblut genutzt, um digitale Unterrichtskonzepte zu entwickeln, von denen alle auch weit nach der Pandemie noch profitieren werden“, so der FDP-Bundestagsangeordnete Matthias Seestern-Pauly.


Die IGS Lengede hatte einen digitalen und betriebsunabhängigen Werkzeugkasten für ihre Schüler entwickelt, ganz im Sinne der Chancengleichheit. Schüler erhalten dabei über einen zentralen Zugang Zugriff auf alle benötigten Programme, Kommunikations- und Lernmanagementsysteme.


„Die Politik darf sich jetzt aber nicht auf dem beeindruckenden Engagement vieler Schulen ausruhen und sich bei der Digitalisierung von Schulen aus der Verantwortung stehlen. Noch immer gibt es Schüler, die keinen Zugang zu digitalen Endgeräten haben. Hierfür muss die Politik schnellstmöglich Lösungen finden“ so der FDP-Politiker abschließend.


Insgesamt hatten 366 Schulen ihre digitale Ideen, die sie während der Corona-Pandemie entwickelt haben, eingereicht. 18 Finalisten wurden nominiert von denen sieben Schulen ausgezeichnet wurden. Alle nominierten Schulen haben zudem die Möglichkeit an einem zweijährigen Schulentwicklungsprogramm des Deutschen Schulpreises teilzunehmen