Bund fördert Projekte zur künstlichen Intelligenz in Dissen und Quakenbrück mit fast 450.000 Euro

Berlin./Quakenbrück.

Der Bund fördert mit knapp 450.000 Euro Projekte zur künstlichen Intelligenz in Dissen und in Quakenbrück. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterstützt damit aktiv die Umsetzung der im Jahr 2018 beschlossenen KI-Strategie der Bundesregierung.


„Das sind gute Nachrichten, von der Wirtschaft und Umwelt gleichermaßen profitieren. Insbesondere in der Ernährungs- und Landwirtschaft haben wir große Chancen durch künstliche Intelligenz mehr Nachhaltigkeit zu erreichen, Biodiversität und Artenschutz zu stärken und den Ressourcenverbrauch zu reduzieren“, so der lokale Bundestagsabgeordnete Matthias Seestern-Pauly (FDP).


Das Projekt „Entwicklung eines mobilen und modularen Prototyp zur visuellen Qualitätserkennung durch künstliche Intelligenz in der Lebensmittelindustrie“ des Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik e.V. in Quakenbrück wird mit 291.444,53 Euro und das Projekt „Ressourceneffiziente KI für eingebettete Systeme in Landmaschinen“ der CLAAS E-Systems GmbH in Dissen mit 157,562,18 Euro gefördert.


Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert insgesamt 38 Projekte im Gesamtvolumen von 45 Millionen Euro, 29 Projekte davon im Bereich der Landwirtschaft.