Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png

Bund fördert Breitbandausbau im Landkreis Osnabrück

Berlin./Osnabrück.

Der Bund unterstützt den Breitbandausbau im Landkreis Osnabrück. Ein entsprechendes Vorhaben der kreiseigenen TELKOS wird mit insgesamt 30 Millionen Euro vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr gefördert.


„Der Breitbandausbau ist insbesondere im ländlichen Raum eine große Herausforderung. Als Landkreis Osnabrück haben wir hier ambitionierte Ziele. Denn ein Breitbandanschluss ist im 21. Jahrhundert unabdingbar. Ich freue mich deshalb, dass der Bund die Erschließung von unterversorgten Gebieten fördert und die Hälfte der Projektsumme trägt“, so der lokale FDP-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion Matthias Seestern-Pauly.


Das Projekt der TELKOS Telekommunikationsgesellschaft mbH des Landkreises Osnabrück hat ein Gesamtvolumen von 60 Millionen Euro. Investiert wird in die Erschließung von unterversorgten Adressen in Alfhausen, Ankum, Bad Essen, Bad Iburg, Bad Laer, Badbergen, Belm, Berge, Bersenbrück, Bippen, Bissendorf, Bohmte, Bramsche, Dissen am Teutoburger Wald, Eggermühlen, Fürstenau, Gehrde, Georgsmarienhütte, Hagen am Teutoburger Wald, Hasbergen, Hilter am Teutoburger Wald, Melle, Menslage, Merzen, Neuenkirchen, Nortrup, Ostercappeln, Quackenbrück, Rieste, Voltlage, Wallenhorst und Glandorf.


Projektträger für die Durchführung im Auftrag des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr ist das Unternehmen atene KOM, das bereits zuvor als Projektträger bei Vorhaben der TELKOS in Erscheinung trat.


Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png
Key Visual_edited.png