Auszubildende und junge Berufstätige für das Parlamentarische Patenschafts-Programm gesucht

Im Rahmen des 37. Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) haben junge Menschen wieder die Chance, Deutschland für ein Jahr als Juniorbotschafterin oder Juniorbotschafter in den USA zu vertreten. Für das kommende Programmjahr 2020/2021 sucht der Deutsche Bundestag dabei noch Auszubildende und junge Berufstätige.

Matthias Seestern-Pauly (FDP), lokaler Bundestagsabgeordneter, unterstützt das PPP: „Das Parlamentarische Patenschafts-Programm ist ein Erfolgsprojekt. Es gibt jungen Menschen die einzigartige Chance, die US-amerikanische Lebensweise kennenzulernen und dabei den Menschen in den USA auch die deutsche Kultur näher zu bringen.“


Das Programm, das gemeinsam mit dem US-amerikanischen Kongress ausgerichtet wird und bei dem auch junge Amerikanerinnen und Amerikaner nach Deutschland kommen, zielt auf den kulturellen Austausch zwischen beiden Ländern ab.

„Junge Menschen machen beim PPP einmalige Erfahrungen. Ich möchte deshalb gerade auch Auszubildende und junge Berufstätige ermutigen, sich zu bewerben“, so der kinder- und jugendpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.


Ihre Bewerbungsunterlagen können Auszubildende und junge Berufstätige noch bis zum 13. September 2019 bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) online unter

www.usappp.de

anfordern. Dort werden auch weitere Informationen bereitgestellt.