Präventionsmaßnahmen müssen ausgebaut werden

In Münster hat die Polizei ein Missbrauchsnetzwerk aufgedeckt und bundesweit mehrere Täter festgenommen. Ihnen wird schwerer sexueller Kindesmissbrauch vorgeworfen.



"Die Dimension dieses widerwärtigen Missbrauchsfalls, der vor allem von Tätern aus dem engsten Familienkreis vorgenommen wurde, ist unerträglich und macht fassungslos. Hier wurden Kinderseelen auf brutalste Weise zerstört", so Matthias Seestern-Pauly, kinder- und Jugendpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.


Täter seien in hohem Maße organisiert vorgegangen und haben ihre Daten hochprofessionell verschlüsselt. "Die perfide Vorgehensweise der Täter zeigt uns, dass wir die Ermittlungsbehörden personell und technisch bestmöglich ausstatten müssen", Seestern-Pauly weiter.


Die Sichtung des belastenden Materials habe selbst erfahrene Ermittler an die Grenzen des Ertragbaren gebracht. "Solche Berichte müssen uns mahnen und warnen, unsere Kinder besser zu schützen. Kinder brauchen auch außerhalb der Familie Vertrauenspersonen. Gerade in Schulen sollte daher der Ausbau und Austausch von multiprofessionellen Teams vorangetrieben werden", so der FDP-Politiker abschließend.