Familien nicht aus den Augen verlieren: Kinderlärm ist Zukunftsmusik

Die Äußerungen von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey in der Welt am Sonntag kommentiert der kinder- und jugendpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Matthias Seestern-Pauly: „Kinderlärm ist Zukunftsmusik. Bei der Lockerung der Corona-Maßnahmen dürfen wir Familien deshalb niemals aus den Augen verlieren.“


„Eltern müssen sich auf die Kinderbetreuung verlassen können, wenn sie aufgrund der Lockerungen an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Die Sicherstellung der Kinderbetreuung darf deshalb nicht zum allmorgendlichen Glücksspiel werden. Denn dann stehen die Eltern vor neuen Sorgen. Bund und Länder sind gefordert, auch in der Krise verlässliche Konzepte anzubieten“, so Seestern-Pauly weiter.

Bund und Länder hatten in der vergangenen Woche umfangreiche Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. So werden schrittweise Kitas und Spielplätze wieder geöffnet.

„Wir sollten nicht nur die Eltern, sondern vor allem die Kinder im Blick haben. Kinder brauchen Kinder. Sie müssen spielen, toben und sich ausprobieren können“, so FDP-Politiker abschließend.