Digitalisierung der Bildung jahrelang sträflich vernachlässigt



„Die Digitalisierung der Bildung in Deutschland wurde jahrelang sträflich vernachlässigt. Das rächt sich jetzt leider bitter“, so der lokale Bundestagsabgeordnete Matthias Seestern-Pauly (FDP).

Der DigitalPakt Schule, mit dem der Bund insgesamt rund 5,5 Milliarden Euro für die Digitalisierung der Bildung bereitgestellt haben, wurde zwar bereits vor fast einem Jahr von Bundestag und Bundesrat verabschiedet. Seitdem ist jedoch nur ein Bruchteil der Bundesmittel ausgezahlt worden.

„Viel zu spät sollte der DigitalPakt unsere Schulen endlich aus der digitalen Kreidezeit holen. Am Ende scheitert die Auszahlung der Mittel wieder an der Bürokratie. In Stadt und Landkreis fehlen an allen Ecken und Enden schon die Grundvoraussetzungen für digitales Lernen. Wenn Serverkapazitäten und Datenleitungen nicht ausreichen, dann ist das ein Armutszeugnis für unser Land“, so Seestern-Pauly weiter. „Bundesbildungsministerin Karlicezk muss endlich Verantwortung übernehmen. Denn wir brauchen nicht nur an jeder Milchkanne, sondern vor allem in jeder Schule ein gutes Netz.“

Vor Ort im Landkreis Osnabrück setzen sich die Freien Demokraten im Kreistag zudem für einen einheitlichen Medienentwicklungsplan ein, um diese Ziele sicherzustellen.