„Bon-Pflicht ist Ausfluss des Bürokratiewahnsinns der Groko“


Die sogenannte „Bon-Pflicht“, die ab Januar 2020 unter anderem für Bäcker gilt, erregte in der letzten Zeit viel Aufsehen. Am Freitag ist sie daher auch Thema im Plenum des Deutschen Bundestages.


„Die Bon-Pflicht ist ein weiterer Ausfluss des Bürokratiewahnsinns der Großen Koalition“, so der lokale Bundestagsabgeordnete Matthias Seestern-Pauly (FDP). „Für die Freien Demokraten ist klar: Wir müssen uns diesem Irrsinn entgegenstellen. Deshalb bringen wir ein Gesetz in den Bundestag ein, der der Bon-Pflicht einen Riegel vorschiebt. Die Pflicht, einen Kassenzettel auszustellen, wiederspricht jeglichem Fortschritt der Digitalisierung. Zudem steht der erwartete Papierverbrauch vom 12,5-fachen Erdumfang in keinem zu rechtfertigenden Verhältnis“, so Seestern-Pauly.


Der Entwurf des „Keine-Bon-Pflicht-für-Bäcker-Gesetzes“ (Bundestags-Drucksache 19/15768) der FDP-Bundestagsfraktion wird am Freitag im Bundestag beraten.